Travel Blog | Barcelona – Paella, Pommes und Palmen

12. Mai 2019
Travel Blog | Barcelona – Paella, Pommes und Palmen

Werbung

B wie bewundernswert, A wie architektonisch meisterhaft, R wie romantisch, C wie charmant, E wie elegant, L wie liebenswert, O wie originell, N wie nostalgisch und A wie atemberaubend. 
Eines wunderschönen Maiwochenendes ging es für meine Freundin Jane und mich in die facettenreiche Stadt Barcelona. Da die Region Katalonien für uns beide Neuland war, freuten wir uns wie zwei vegetarische Schnitzel auf die aufregende Reise.

Über den Onlinedienst Skyscanner haben wir uns bezahlbare Flüge gefischt, via Expedia das Hotel Holiday Inn Express gebucht. Am Zielort angekommen stiegen wir mit einem breiten grinsen aus dem Flieger. Jeder Passant wurde mit einem ausgedehnten „Holaaaaaa!“ begrüßt und die Sonne strahlte mit unserer guten Laune um die Wette.

Barcelona schien bereit für uns – das merkten wir sofort. Mit dem blauen Flughafen Shuttle Aerobus (5,90 €) und einmal Metroumsteigen ging es lockerflockig zum Hotel. Wir glitten unverzüglich aus unserem Traveloutfit und schmissen uns in unsere Sommersachen – Urlaub, here we go!
Als allererstes war der Strand fällig. Wir brauchten Sand zwischen unseren Füßen, Palmen über unseren Köpfen und eine zarte Meeresbrise in unseren Riechkolben. Nach einem frisch gepressten Orangensaft und einer großen Portion Pommes stratzen wir nur so vor Energie am wunderschönen Strand von Barcelona entlang. Wie genau das dann passieren konnte, dass wir zwei Mädels uns ein paar Minuten später in der Shoppingstraße wiederfanden, können wir uns bis heute nicht erklären. Wir durchstöberten Spaniens schönste Mode und kauften ein wie die Weltmeister. Dass wir nur mit einem Handgepäckkoffer unterwegs waren, schien uns nicht wirklich zu interessieren. Irgendwie bekommen wir das schon mit nach Hause.

Dass wir am Abreisetag schwitzend mit 3 Jacken an und 2 über dem Arm lauthals fluchend und wild schnaubend am Flughafen sitzen, war zu diesem Zeitpunkt schließlich noch nicht relevant.

Am nächsten Tag waren wir dann im Entdeckermodus angekommen. Wir kauften uns zwei Tickets für eine Hop on Hop off Bus Tour und fuhren herrlich entspannt wie zwei überglückliche Rentner mit dem Bus durch die Stadt. Überall, wo es uns gut gefiel, stiegen wir aus. Besonders empfehlenswert war hier unter anderem auch der Park Güell, erschaffen von Künstler Antoni Gaudí – ein wahrhaftiges Meisterwerk! Und, falls ihr wie Jane gern unfertige Kirchen mögt, solltet ihr auch bei der Sagrada Família aussteigen. Ebenfalls ein Meisterwerk, allerdings nicht fertig. Für den einen beeindruckend, für den anderen.. naja… eher nicht.

Was für den einen halbgebaute Gebäude sind, sind für den anderen Foodhallen. Friends des guten Essens, geht auf jeden Fall in die Foodhalle von Barcelona; ihr werdet es nicht bereuen! Von Empanadas, über frische Obstspieße mit Schokoladenüberzug bis hin zum Paella-Traum gibt es dort alles, was das Schlemmerherz begehrt.
Und noch eine kleine Foodempfehlung obendrauf: Am Hafen gibt es ebenfalls herrliche, spanische Restaurants für das perfekte Abendessen.
Eine Attraktion, die ihr ebenfalls nicht verpassen solltet, ist der Flohmarkt Mercat dels Encants. Auf einem urigen Gelände tümmeln sich sympathische Einwohner, um kleine Schätze und Kunstwerke für wenig Geld zu erwerben. Eine herrlich entspannte Atmosphäre! Und vielleicht findet ihr ja auch die ein oder andere Überraschung.

In diesem Sinne: Adios Amigos und auf nach Barcelona mit euch!

Leave a Comment

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.