Du musst nicht reisen, um glücklich zu sein. Und finden musst du dich erst recht nicht.

26. Oktober 2018
Du musst nicht reisen, um glücklich zu sein. Und finden musst du dich erst recht nicht.

Werbung

„Hast du gehört, wo sie schon wieder ist?“ 
„Du glaubst nicht, wo er seinen Weihnachtsurlaub verbringt!“

Malediven, Seychellen, New York, Dubai.
Heutzutage scheint jeder den anderen mit seinem unglaublich tollen, wahnsinnig teuren, hochsternigen Urlaub übertreffen zu wollen.
Ich möchte jetzt nicht die Schiene „Urlaub ist doof“ fahren, ganz im Gegenteil.
Ich selbst durfte dieses Jahr durch die Reisereporter Kooperation viel von der Welt sehen und habe es mehr als genossen. Ich möchte mit meinem Inspirations-Zug viel mehr auf das Gleis „Ich reise durch die Welt, um mich zu finden“ oder „nur im Urlaub kann ich wirklich glücklich und frei sein“ abbiegen und euch ein bisschen zum Nachdenken anregen.

Meiner Meinung nach muss man nämlich nirgends hin, um glücklich zu sein.
Doch was ist Glück überhaupt? Wann bin ich ehrlich und wahrhaftig glücklich?

Und wo muss ich mich überall suchen, bis ich mich gefunden habe? Und warum zur Hölle muss ich mich überhaupt suchen? An welchem Punkt in meinem Leben soll ich eigentlich verloren gegangen sein?

Zunächst einmal müssen wir alle etwas herunterfahren. Kurz die hochpolierte Glitzer, Glitzer Star- und Social Media Welt ausblenden und den Fokus darauf richten, was uns persönlich ausmacht.
Und glaubt mir, ihr kennt euch!
Völlig intuitiv und selbstverständlich wisst ihr, was ihr mögt. Hört mal eine Sekunde lang auf, euch über jedes Thema den Kopf zu zerbrechen, Pro und Contra Listen anzufertigen oder zu googeln. Gebt eurem Bauchgefühl, eurer inneren Stimme – oder mit welchem verrückten Wesen ihr sonst noch euren Körper teilt – die Chance, euch etwas mitzuteilen.

Ihr wisst nicht, ob ihr den einen Studiengang einschlagen wollt? Eure Eltern kommentieren mit „Kind, lern‘ doch bitte etwas Ordentliches“, eure Freunde finden es „ist doch chillig“ und euer Lebenslauf schreit euch vorwurfsvoll an, dass ihr nun doch bitte Hauptsache IRGENDETWAS machen sollt.
Wer kommt bei dieser Vielzahl an grölenden Stimmen zu kurz?
Richtig: Euer verrücktes Wesen, das sich bereits sein niedliches Fell vom Kopf reist, weil es eure Ignoranz nicht mehr ertragen kann.
Blendet alles aus.
Und lasst es sprechen.
Es wird euch zu 100% die richtige Entscheidung treffen lassen.

Und vielleicht wird eben diese Entscheidung nur für den Moment richtig sein. Vielleicht macht ihr später doch etwas ganz anderes. Vielleicht öffnet dieser Weg aber auch Türen, von deren Existenz ihr nicht einmal zu träumen wusstet.
Wenn sich diese Entscheidung richtig anfühlt, dann ist sie auch richtig! Merken.

Das tolle an der Entscheidung ist, dass sie oft ihre ältere Schwester mitbringt: Die Erfahrung. Diese ist manchmal super cool, luftig-leicht und nett, kann aber auch ganz anders. Und dann tut sie weh. Manchmal verprügelt dich dieses aggressive Biest auch dermaßen, dass du jeglichen Sinn im Leben in Frage stellst. Kannst du dann während der Zeit, die du weinend am Boden liegst, auch kurz machen. Aber dann stehst du gefälligst wieder auf, kehrst der Schweinebacke den Rücken zu und machst dich auf zu neuen Zielen.
Schon bald wirst du merken, dass du an dieser schmerzhaften Prügelei gewachsen bist und das erhalten hast, was sie dir geben wollte: Erfahrung.

Mit jedem neuen Tag und jeder neuen Tat lernst und wächst du. Wie eine kleine Primel wirst du mit jedem Regenschauer stärker und mit jedem Sonnenstrahl bunter. Und dafür musst du dir keine neue Primel suchen oder diese samt Blumentopf jede Woche auf eine neue, karibische Insel verpflanzen. Einzig und allein du musst herausfinden, wie viele Schauer dein Blümchen ertragen kann und wieviel Licht es benötigt.
Beginne damit, dich bewusst wahrzunehmen. Achte darauf, deinen Körper gesund zu ernähren. Treibe Sport. Halte deinen Geist fit und klar. Konzentriere dich auf dein Umfeld und all die schönen Dinge, die du bereits hast. Eine Familie, Freunde, ein Dach über dem Kopf. Vielleicht sogar ein Haustier? Oder einen Topf voll bunter, prächtiger Primeln?

Wir leben in einer so angenehmen Zeit, wie noch nie. Uns geht es so gut, wie noch nie. Und das sollten wir endlich wertschätzen! Lebe DEIN Leben und triff die Entscheidungen (jop, auch inklusive brutaler Erfahrungen), die dich glücklich machen.
Schaue nicht zu oft nach links oder rechts, du kennst deinen Weg genau.
Das verspreche ich dir!
Und vielleicht ist dein Glücklichmacher wirklich auf den Malediven, Seychellen, in New York oder Dubai.
Vielleicht ist er aber auch in all dem, was du bereits hast.

4 comments

Anna 30. Oktober 2018 - 19:39

Super schöner Blogpost 🙂 Ich finde auch, dass Urlaub in Zeiten von Instagram echt langsam überbewertet wird. Also Urlaub mag vermutlich fast jeder aber ich finde man kann auch zuhause glücklich sein & es kann einem auch im Urlaub nicht so toll gehen – das wichtigste ist eh immer was man aus der Situation macht. xxx

Reply
Julispiration 30. Oktober 2018 - 20:57

Ich danke dir, meine liebe Anna!
Und da gebe ich dir vollkommen Recht – schön, dass du das genauso siehst. 🙂

Allerliebste Grüße
Juli

Reply
Kim 26. Oktober 2018 - 19:19

Julia, vielen lieben Dank für diesen Blogpost. Ich habe eben zu meiner Mama geschrieben, dass ich momentan alleine fühle. Und ja, ich weiß, dass ich eine tolle Familie, wunderbare Freunde, einen Job und eine eigene Wohnung hab. Ich kann mir Lebensmittel leisten. Habe somit alles, was ich brauche und mich glücklich machen sollte. Manchmal fühle ich mich trotzdem alleine. Aber du hast mit deinem Blogpost Recht. Es geht alleine von mir aus, WIE ich mich glücklich fühle. Und kurz am Boden zusammenzubrechen ist auch okay. Aber ich darf nicht vergessen, nach vorne zu schauen. Danke ♡

Reply
Julispiration 26. Oktober 2018 - 22:09

Hallo liebe Kim,
vielen Dank für deine Worte und deine Offenheit! Es ist mehr als menschlich, sich ab und zu auch mal allein zu fühlen. Man muss sich wirklich klar machen, dass das ok ist und auch zum Leben dazugehört.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und freue mich sehr, dass dir mein Blogpost gefallen hat.

Allerliebste Grüße und ein schönes Wochenende für dich
Juli

Reply

Leave a Comment