I believe in process. I believe in four seasons. I believe that winter’s tough, but spring’s coming. I believe that there’s a growing season. And I think if you realize that in life, you grow. You get better.
Steve Southerland

Als ich heute morgen die Augen öffnete, durchflutete ein heller Schimmer mein Schlafzimmer. Ich schob die eine, noch geschlossene Seite meiner weißen Vorhänge zur Seite und konnte meinen Augen kaum trauen. Da war sie. So lange habe ich mich schon nach ihr gesehnt. Nun hat sie endlich ihren Weg durch die Wolken gefunden und strahlt mir direkt in mein Gesicht: Die pure gute Laune à la Sonne.
Sofort öffnete ich mein Fenster und ließ mir die warmen, goldenen Strahlen auf meine Haut scheinen. Als ich da so stand, mit meinen Armen aus dem Fenster und einem breiten Grinsen im Gesicht (wie der größte Trottel), kam mir ein schon längst vergessenes Gefühl in mein Gedächtnis. Es ist ziemlich schwer zu beschreiben, aber es war das Sommer-Gefühl. Das mag sich jetzt vielleicht ein bisschen komisch anhören und manch einer mag denken „jap, nach Winter kommt Sommer, wie kann man das vergessen?“, jedoch ist nicht die Tatsache, sondern das wirklich echte Gefühl des Sommers in mir aufgestiegen. Ich sah die Sonne und den strahlend blauen Himmel und fühlte gleichzeitig den Sand unter meinen Füßen. Ich roch die frische Meeresluft, schmeckte ein kaltes Eis, fühlte den Wind auf der Haut bei einer abendlichen Fahrradtour. Ich roch den Grill und hörte Weingläser klingen.
Verrückt, oder? Dieser Moment war wunderschön und gab mir so viel Vorfreude mit, wie es nur möglich war.
Ich weiß nicht, ob ich zu diesem Zeitpunkt so viel Glück und Freude gespürt hätte, wenn der Winter nicht gerade erst noch da gewesen wäre.
Ich weiß nicht, ob ich mich über meine Gesundheit so sehr gefreut hätte, wenn ich eben nicht noch krank gewesen wäre.
Ich weiß nicht, ob ich mich so über Essen freuen würde, wenn ich nicht eben noch keinen Hunger gehabt hätte. (Doch, wahrscheinlich schon. Ich freue mich immer über Essen).

Aber ich denke, ihr versteht, worauf ich hinaus möchte.
Everybody wants happiness, nobody wants pain, but you can’t have a rainbow without a little rain.

In diesem Sinne: Genießt euer Leben in vollen Zügen, macht das beste aus jeder Situation und freut euch gemeinsam mit mir auf die warme Jahreszeit.

eure_juli

spring_feelings_julispiration_3

spring_feelings_julispiration_2

Advertisements

6 replies on “Spring feelings

  1. Liebe Juli,

    du triffst es mit deinen Worten auf den Punkt: Erst wenn man das Gegenteil gehabt hat, kann man sich über etwas freuen. Als hier vor ein paar Tagen der erste richtig sonnige und „warme“ Tag war, habe ich mich wie ein Itsch darüber gefreut und auch daran denken müssen, wie selbstverständlich diese Temperaturen sind, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat. Man sollte sich wirklich immer wieder in Erinnerung rufen, dass man Momente ganz bewusst wahrnimmt und dafür dankbar ist!

    Allerliebst und auf eine sonnige Woche
    Melina
    http://www.meliabeli.de

    Gefällt mir

    1. Meine liebste Melina,

      genau so ist es! Ich bin sowieso der Meinung, dass jeder Moment umso wertvoller wird, je mehr man ihn genießt und sich bewusst macht. 🙂

      Liebste Grüße und einen entspannten Abend dir

      Juli

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s